Debüt in der Meile Moosach

Heute hat Bernhard Wappmannsberger bei einem Auftritt in der Moosacher Meile sein Debüt als neuer 1. Vorplattler gegeben, mit tatkräftiger Unterstützung vom Vereinsmusiker Michael Unruh und einer kleinen Abordnung der Aktiven vom Verein.
Es wurde getanzt und geplattelt und selbstverständlich ist das gemeinsame Singen von Volksliedern auch nicht zu kurz gekommen.


Anne Kexel hat in den Tanzpausen noch einige Geschichten zum Thema „Bayerischer Stammtischkultur“ zum Besten gegeben.

Anschließend wurden wir von der Metzgerei Boneberger als „Dankeschön“ zu einer Brotzeit eingeladen.


Kategorie:

Trachtler-Persönlichkeit Otto Dufter zu Grabe getragen

Der Bayerische Trachtenverband teilte mit, dass sein Ehrenvorsitzender Otto Dufter im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Die Trauerfeier fand am Freitag, 21. Juni um 13 Uhr in Unterwössen statt. Otto Dufter war jahrzehntelang Erster Vorsitzender beim Trachtenverein Unterwössen, beim Chiemgau-Alpenverband und beim Bayerischen Trachtenverband.

Wir Loisachthaler haben zwei Fahnenabordungen für die Gau Standarte vom Isargau München und für die Trachtenverbandsstandarte gestellt

Über 50 Fahnenabordnungen und Standarten aus den Reihen der Gauverbände und Bezirke in Bayern, von allen 23 Trachtenvereinen des Chiemgau-Alpenverbandes und von den Unterwössener Ortsvereinen füllten die Kirche in außergewöhnlicher Weise als zu Musik und Gesang von Musikkapelle und Kirchenchor unter der Leitung von Wolfgang Kurfer angesichts des Sarges im Altarraum mit dem festlichen Trauergottesdienst begonnen wurde.

Das alte „Wössner – Lied“

Auszug auf dem Sterbebild von Otto Dufter und gesungen von Liesi Huber und ihrer Tochter am offenen Grab

I woaß a Tal so wunderliab
Wann i dro denk, werd´s Äugerl triab,
und fragst, wos für a Tal i moan,
do drinnen liegts beim Geiglstoa.
Am Achberg bei der Gscheurerwand,
mei Wessn is mei Hoamatland…

Und wenn i nimmer roasn
Und klopft der Tod am Stüberl o,
dann bringt´s mei Leih nach Wessen nei,
im Wessner Friedhof mecht i sei,
wo´s Vogei singt so hell und laut,
wo´s Kreuz vom Hochgern obaschaut…

Fotos:  Rainer Nitzsche / Toni Hötzelsperger
H

Kategorie:

Trachtler-Flashmob am Marienplatz München

Der 01. Juni 2019 war ein besonderes Datum für die Trachtler des Isargaues. Nach genau 147 Planungstagen, zwei großen Gesamtproben und zahlreichen Proben innerhalb der Vereine war es endlich soweit: Der 1. Isargau Trachten-Flashmob ( = größere Menschenansammlung) wurde in München aufgeführt. Treffpunkt war der Innenhof des Rathauses am Marienplatz. Die Vorfreude war groß, und selbst einige der erfahrenen Tänzer waren nervös. Kein Wunder, denn einen Auftritt wie diesen gab es noch nie in der Geschichte des Isargaues. Nach letzten Absprachen und Vorbereitungen ging es dann in kleinen Gruppen zum Odeonsplatz. Bereits der erste Flashmob war ein voller Erfolg und gut besucht. Anschließend gab es noch zwei weitere am Marienplatz, die den ersten bei weitem an Zuschauern und Begeisterung übertrafen. Die Tänzer waren abwechselnd in Platter- und Volkstanzkreise aufgeteilt. In der Mitte standen die Musiker, die den Auftritt mit  Ziach und Tuba tatkräftig begleitet haben.

Doch nicht nur tänzerisch gab die Gruppe was her, insgesamt waren 41 Gwandvariationen zu sehen. Vom Waschdirndl, über die Halbtracht bis hin zur Festtracht war alles vertreten. Bei den Buam konnte man ebenfalls die verschiedensten Trachten bestaunen. So tanzten beispielsweise in einem der Kreise Lederhose und Frack Seite an Seite.

Für die Trachtler war die Teilnahme am Flashmob ein unbeschreibliches Gefühl. Hintergrund dieser Aktion war es den Zuschauern zu zeigen: „Trachtenvereine sind nicht langweilig und von gestern! Wir benutzen auch moderne Methoden um unsere Traditionen und Brauchtümer weiterzugeben und das wichtigste von allem: Wir suchen Dich als neues Mitglied!“. Gleichzeitig wollten sie auf das 100-jährige Isargaufest aufmerksam machen, welches vom 22 bis 23. Juni in Ismaning stattfindet.

Insgesamt haben 13 Trachtenvereine, 64 Tänzer, 6 Musiker und über 15 Helfer teilgenommen; zwischen 10 -79 war jedes Alter vertreten.

Und mit einer Sache können wir uns sicher sein: Das war definitiv nicht der letzte Flashmob vom Isargau.

Text: Michaela Seebauer
Weitere Informationen: www.isargau.bayern

Kategorien:

Goaßlschnalzer-Grundkurs in Holzhausen

Mia hobn uns denkt, des probieren wir aus und sind mit vier Loisachthaler Burschen nach Holzhausen.

Aus ganz Bayern und aus verschiedenen Gauen und Bezirken kamen junge Dirndl und Buam zum sechsten Male im Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes im niederbayerischen Holzhausen zusammen, um sich die ersten Kenntnisse im Goaßlschnalzen anzueignen. Nach einer Idee von Christian Kammerbauer vom Gauverband I hat sich Simon Wolff aus Chieming als Lehrer zur Verfügung gestellt und zugleich seine Ausstattung an Goaßln und Zubehör mitgebracht. „Nach drei bis vier Stunden des Kurses können die Anfänger so viel, dass sie das Schnalzen mit Musik und im Takt daheim weiter üben und so bis zur Auftrittsreife gelangen können“ – so Simon Wolff bei diesem Schnalzer-Tages-Seminar.

Fotos:  Hötzelsperger

Kategorien:

Thronfolger Prinz Charles mit seiner Ehefrau Camilla in München

Ein großer Tag war der Empfang der Bayerischen Staatsregierung für den britischen Thronfolger Prinz Charles und seiner Ehefrau Camilla in München für unsere Fahnenabordnung vom Loisachthaler Stamm mit der Standarte vom Bayerischen Trachenverband. Rund 175 Trachtlerinnen und Trachtler aus den Reihen des Trachtenverbandes und ebenso viele Bayerische Gebirgsschützen präsentierten sich bei weiß-blauem Himmel und in Gegenwart zahlreicher Münchner Zuschauer auf dem Platz vor der Münchner Residenz. Als der ganze Trubel vorbei war, ging es noch zu einer Brotzeit ins Hofbräuhaus. Damit endete ein ganz und gar besonderer, Tag für unser Fahnenabordnung.

Foto/s: Hötzelsperger

Kategorie:

Moosacher Maibaumfest 2018

Kurz gesagt: schee war’s und ois hod passt.  

Höhepunkt des diesjährigen Maifestes, war das Aufstellen des von Rudi Schmid gestifteten Maibaums (mit einem Kran), perfekt bemalt und mit Taferln versehen. Die Moosacher Feuerwehr wurde dabei von der Berufsfeuerwehr München unterstützt. Nachdem unsere Buam – wie sollte es anders sein – die Bühne für die Mooshaisl Musi aufgebaut hatten, folgte anschließend das übliche Programm mit Volkstänzen, dem Sterntanz (Loisachthaler) und dem Bandltanz (Almrauscher). Alles hat gut funktioniert und die unglaublich vielen Moosacher Zuschauer spendeten fleißig Applaus. Dank Kathrins Jugendarbeit waren wir mit 9 Mädels und Moritz – dem einzigen Buam – und unseren aktiven Mitgliedern eine richtig große Tanzgruppe und füllten die Tanzfläche alleine schon aus.

Gut war, dass schon vor Beginn des Programms Tische und Bänke für uns zum Aufbau bereitstanden und die Schlacht um Sitzgelegenheiten nach dem Hissen der Fahne zu den Klängen der Bayernhymne diesmal Gott sei Dank ausgeblieben ist.

Nachdem sich am Nachmittag die wärmende Sonne auch wieder blicken ließ, haben die letzten Loisachthaler die gute Stimmung rund um den Maibaum bis nach 18.00 Uhr genossen.

Tags:
Kategorie:

Freude am Glauben

.. unter diesem Motto stand der ökumenische Zeltgottesdienst im Rahmen des Moosacher Maibaumfestes, zu dem der Ökumenekreis Moosach unter der Leitung von Msgr. Cambensy und Sabine Nagel eingeladen hatte. Selbstverständlich stellten wir mit Wolfgang Stolpe, Bernhard Wappmannsberger und Christian Hoffmann eine Fahnenabordnung, wobei es aufgrund der unglaublichen Wärme und wegen des Hendldampfes der Richtung Bühne zog, diesmal durchaus einer Herausforderung gleichkam. Insgesamt beteiligten sich insgesamt 9 Moosacher Fahnen (Eigenheimer Verein, Loisachthaler, Reservisten, Faschingsclub, KAB, Caritas, VdK, Schützenkranz Moosach, Freiwillige Feuerwehr).

Tags:
Kategorie: