Besondere Ehre für die Loisachthaler

Vor gut einem halben Jahr erhielt der Bayerische Trachtenverband den Ehrenpreis „100 Jahre Freistaat – unsere Heimat Bayern“ in Form einer Ehrenstandarte aus der Hand des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. Nun erfuhr diese Standarte ihre kirchliche Weihe und das wurde zu einem großen Festtag für den Trachtenverband.

Fähnrich für die neue Standarte ist von uns Loisachthalern Bernhard Wappmannsberger, der von Christoph Deuringer und Wolfgang Stolpe als Begleiter unterstützt wird. Zum Einsatz wird die Standarte bei weltlichen und kirchlichen Anlässen und Festlichkeiten kommen.

Die Weihe in der Pfarrkirche Holzhausen – mit musikalischer Gestaltung durch die Musikkapelle Wildsteig – vollzogen bei einem ökumenischen Wortgottesdienst Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger und Regionalbischof Dr. Hans-Martin Weiß. Nach einem Festzug zurück zum Trachtenkulturzentrum wurde im dortigen Augustinerstadl bei einem Festakt mit vielen Ehrengästen gefeiert.

 Der Fähnrich und seine Begleiter sind sich dieser besonderen Ehre bewusst und werden den Bayerischen Trachtenverband würdig vertreten.

Kategorien:

Maifest in Moosach

Der liebe Gott oder auch der Petrus müssen Trachtler sein – anders ist es nicht zu erklären, dass ausgerechnet an diesem einen Tag der Woche Regenschirm und Wintermantel dahoam bleiben konnten. Im Schatten war es zwar kühl, in der Sonne jedoch fast zu warm.

Wir blicken zurück auf eines der schönsten Maifeste mit guter Stimmung, abwechslungsreichen Tanzauftritten gemeinsam mit dem Almrausch Stamm und einen einwandfreien Sterntanz. Neu im Programm hatten wir die Sternpolka, die wir mit sagenhaften 12 Paaren (Erwachsene und Kinder) in zwei Kreisen, einen Plattler- und einen Volkstanzkreis, aufführten und vom Publikum mit großem Applaus belohnt wurden. Bemerkenswert war die große Kindergruppe mit 11 Madl und 2 Buam, die eifrig mitplattelten.

Kategorien:

Patrozinium in St. Martin Moosach

Zu einem feierlichen Gottesdienst mit einer Chormesse von Anton Dvorak lud die Pfarrei St. Martin am Martinstag anlässlich des 15-jährigen Dienstjubiläums von Msgr. Cambensy in Moosach ein. Viele Moosacher Bürger folgten der Einladung und für uns Loisachthaler war es selbstverständlich, dass auch wir uns mit der Vereinsfahne beteiligen. Unsere Fahnenabordnung Christian Hoffmann, Bernhard Wappmannsberger und Maximilian Morath sowie die anderen neun Abordnungen von Moosacher Vereinen brauchten bei der zweistündigen Zeremonie eine gehörige Portion an Kondition und Standfestigkeit. An einigen Stellen, als der Chor ganz leise wurde, hofften viele auf das nahende Ende eines Stücks; allerdings wurde diese Hoffnung mehrmals durch ein plötzlich kräftiges Halleluja jäh zerstört. Selbst Monsignore Cambensy dauerte es letztendlich zu lange und seine Redegeschwindigkeit erhöhte sich deutlich.

Die anschließende Stärkung im Pfarrsaal war für alle Beteiligten redlich verdient.

Kategorie:

Auftritt im Festzelt Tradition auf der Oiden Wiesn 2018

Mit großer Spannung und einer riesen Vorfreude fieberten die Loisachthaler ihrem Auftritt auf der Oiden Wiesn im Festzelt Tradition entgegen; ja, sogar eine WhatsApp-Gruppe wurde dazu eingerichtet.

Mit 12 Paaren auf der Bühne, davon 9 von uns Loisachthalern unterstützt von 2 Paaren Raintaler München und einem Paar von unserem Patenkind Würmbachtaler Lohhof war diese bei unseren 3 Tanzrunden grade groß genug. (1 Tanzrunde im Außenbereich, 2 Tanzrunden innen).

Eine besondere Freude und völlig verdient war die Auszeichnung an Michael Unruh, welcher für die Organisation der Abendauftritte und seine tägliche abendliche Anwesenheit im Festzelt Tradition von den Familien Winklhofer-Wiesner mit der Ehrenhutnadel für besondere Verdienste auf der Oiden Wiesn (mit Brillanten und Rubin) ausgezeichnet wurde.

Allen Beteiligten, auch den unbedingt notwendigen „Platzhaltern“ während der Auftritte – am Freitagabend war schließlich einiges los – hat es sehr gut gefallen und alle sind sich einig, dass die Beteiligung bei den Auftritten auf der Oiden Wies‘n nächstes Jahr wiederholt werden soll.

 

Als Gage gab’s für die Tänzer Gutscheine über 30 Euro für Essen und Getränke

Sehr gut angekommen beim Publikum ist die Amboßpolka im breiten Gang vom Festzelt, die gemeinsam mit den Ismaninger Goaßlschnalzern zur Aufführung kam.

 

Danke an Max Assenbrunner für die vielen Fotos und Videos https://www.instagram.com/maxassenbrunner/

Kategorie:

Sommerfest beim Alten Wirt

Nachdem die ersten Schwierigkeiten nach Übernahme der Vereinsgaststätte Alter Wirt durch die erfahrene Wirtsfamilie Toni und Sanela Demirel überwunden waren, lud unser neuer Wirt zum Sommerfest in den Biergarten ein, womit der Einstand in Moosach gebührend gefeiert wurde.

Es war ein wunderschöner Mittwochabend mit Tanzen, Platten, Goaßlschnalzen und Musik (u.a. 2 Musikanten mit Gesang und Gitarre), der gleich mit einer vom Wirt gestifteten Brotzeit begann. Freibier hods gebm, bis des Fassl leer war.

Für unsere Auftritte, zu denen uns der Holzhammer Fredl von den Allacher Goaßlschnalzern mit seiner Ziach begleitete (Michael hatte keine Zeit und Hildegard hat bei der Hitz liaba getanzt) wurde eigens ein kleiner Tanzboden im Biergarten verlegt, der uns für künftige Auftritte im Biergarten zur Verfügung gestellt wird.

Unserem neuen Alten Wirt Toni ein herzliches Vergelt’s Gott für das schöne Fest, die herzliche Aufnahme und vor allem, dass wir weiterhin in unserem angestammten Vereinslokal bleiben können.

Kategorien:

3. Einsatz für die Gaustandarte bei den Loisachthalern

Auf geht’s zum Gaufest vom Patengau Unterfranken in Schweinfurt

Die Rückmeldungen auf den Aufruf des Gauvorstandes, als Isargaublock mit dem Bus nach Unterfranken zu fahren fielen äußerst dürftig aus und so blieben nur noch Mitglieder vom Loisachthaler Stamm übrig, für die ein VW-Bus ausreichte. Die Gaustandartenmannschaft Wolfgang Stolpe, Christoph Deuringer und Bernhard Wappmannsberger wurde von den beiden Gauvorständen Michael und Christian sowie Hildegard und Susanne Westermann begleitet. Marianne Beckert und Karl-Heinz Zerling von den Raintalern haben privat einige Tage in Schweinfurt verbracht.

Los ging’s in der Früh um sieben und aufgrund der guten Verkehrslage waren wir so rechtzeitig in Schweinfurt, dass wir noch einen Cafébesuch genießen konnten. Das war der größte Wunsch von Susanne – hat sich doch auch die Bedienung aufgrund des Besuchs bei der letztjährigen Vereinskulturfahrt noch an uns erinnert. Und weil ma so fesch beinand waren, hamma aa no a Runde Schnaps von einem Unbekannten spendiert bekommen.

Vom Aufstellort in der Nähe des Rathauses ging es im Festzug – allen voran Fahnenschwinger und der Spielmanns- und Fanfarenzug Grafenrheinfeld – zum Volksfestplatz, wobei uns a gscheite Blasmusi lieber gewesen wäre. Aber die Fahnenschwinger ham was herg’macht.

Im Festzelt angekommen, gab es erfreulicherweise sehr wenig und ganz kurze Reden. Nach dem offiziellen Ende des Festnachmittags mit den Auftritten der unterfränkischen Vereine machten wir uns gegen 17.30 Uhr wieder auf den Heimweg.

Ergebnis: Ein Gaufest im Rahmen eines Volksfestes ist aufgrund des fehlenden Gottesdienstes nicht ganz optimal, aber besser als gar nichts, weil die Vereine so wenigstens die Gelegenheit haben, sich mal wieder in größerem Rahmen zu treffen.

Mit unsere neia Mitglieder konnst einfach guad wegfahren, weil die an alles denken – Blumen, Bux, Verpflegung und sogar an eine Kleiderstange mit Bügel für d’Joppen im Kofferraum.

Tags:
Kategorie:

Maibaumwachen 2018 am 16., 20. und 25. April 2018

2018 war es wieder mal soweit – der Moosacher Maibaum musste bewacht werden und selbstverständlich beteiligten sich auch die Loisachthaler wieder – aber nicht nur einmal, sondern dreimal. Schließlich wurde der Baum von unserem Mitglied Rudi Schmid gestiftet.     

16. April 2018  1. Maibaumwache                                                           Bei der 1.Maibaumwache standen Alois Lang dem Vorsitzenden vom Gesamtverein Hanni und Rudi Schmid zur Seite, weil Alois Lang, der Vorsitzende vom Gesamtverein Moosach sonst alleine gewesen wäre.

20. April             2. Maibaumwache                                                       Den Anfang der Wache hatten Hanni, Rudi und Wolfgang Nördinger übernommen, während die anderen beim Vereinsabend im Alten Wirt für den Auftritt auf der Auer Dult übten. Gegen 23.00 Uhr wechselte dann die Mannschaft hinüber zum Hacklhaus. Robert hatte ein 30l-Faß Bier organisiert und der Grill wurde für die Zubereitung der verdienten Stärkung angeheizt. Obwohl die Temperaturen denen einer lauen Sommernacht ähnlich waren, konnte man die Wärme des Lagerfeuers im Garten durchaus vertragen.  Nach zwölf Stunden wurde um 7.00 Uhr morgens die Mission erfolgreich beendet – der Baum war noch da.

25. April             3. Maibaumwache                                                           Da sich für die Nacht von 25. auf 26. April niemand aus dem Moosacher Gesamtverein für diese Maibaumwache zur Verfügung stellte, sprangen Hanni und Rudi Schmid zum 3. Mal ein, damit Alois Lang die nicht leichte Aufgabe, eine ganze Nacht den Baum zu bewachen, alleine bewältigen musste. Aber auch da ließen sich weitere Loisachthaler nicht lumpen und gesellten sich kurzerhand dazu.

Das gab es noch nie, dass unser Verein dreimal an der Maibaumwache beteiligt war – aber wie gesagt – es war ja schließlich der Baum von Rudi Schmid, den es zu bewachen galt.

Tags:
Kategorie:

Josefifeier 2018

Die diesjährige Josefifeier fand wieder in unserem Vereinslokal statt, weil wir Loisachthaler turnusgemäß mit der Organisation dran waren. In altbewährter Form spielten Anderl und Andreas Schweiger fleißig den ganzen Abend auf und auch die Wetterstoana, Hohenwaldecker und Raintaler haben eifrig das Tanzbein geschwungen. Einer der Höhepunkte des Abends war die Gratulation und Ehrung von Ehrenvorstand Erich Kottmüller zum 70. Vereinsjubiläum.

Obwohl Josefi in der Fastenzeit liegt, ist Fastenbrechen am 19. März alte Tradition – schließlich war es bis 1968 ein bayernweiter Feiertag.

Schade war, dass der Saal im Alten Wirt nicht ganz voll besetzt war.

Tags:
Kategorie:

Besondere Ehrung – 70 Jahre Mitgliedschaft

Am 16. März 2018 gab es im Rahmen der gemeinsamen Josefifeier mit den Wetterstoanern, Raintalern und Hohenwaldeckern eine besondere Ehrung. Ehrenvorsitzender Erich Kottmüller kann sage und schreibe auf 70 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken. Für uns Loisachthaler ist dieser lange Zeitraum auch ein Stück lebende Vereinsgeschichte und eine wichtige Ergänzung zu den vorhandenen Protokollbüchern. Wenn Erich aus der Nachkriegszeit erzählt, ist es mucksmäuschenstill und es ist fast nicht vorstellbar, wie (auch Deandl) die Vereinsfahne in der Festtracht mit dem Radl über längere Strecken transportiert haben.

Am 28.02.1948 wurde Erich als sog. Zögling im Verein aufgenommen und noch im selben Jahr zum Inventarverwalter bestellt. Von 1954 bis 1955 war er dann zusätzlich 2. Vorsitzender. Nachdem er 1955 bis 1964 als 1. Vorplattler fungierte, wurde er von 1964 bis 1969 wieder 2. Vorsitzender und leitete anschließend von 1969 bis 1990 als 1. Vorsitzender den Verein, der ihn schließlich zum Ehrenvorsitzenden ernannte.

Bis heit is Erich immer no unermüdlicher Berater in Vereinsangelegenheiten und erzählt immer wieder gern von interessanten und lustigen Begebenheiten aus‘m Vereinsleben der Loisachthaler.

Als Dank überreichte 1. Vorsitzender Christian Hoffmann eine schöne Blumenschale und einen Gutschein, für den sich Erich eine Freude machen kann. Besonders gefreut hat sich Erich für das eigens angefertigte Abzeichen, da ein 70er noch nie vergeben wurde.

Liaba Erich, Deine Loisachthaler bedanken se ganz herzlich für Dei langjährige Treue und Kameradschaft und mia wünschen Dir weiterhin a guade G’sundheit und a langs Leb’n.

 

Tags:
Kategorie: